Stücke 2018

Das Haus in Montevideo

Freilichttheater nach dem Komödien-Klassiker von Curt Goetz

„Das Haus in Montevideo“ – 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Näglers älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels.
Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“. Regie: Ursula Simon

Premiere: 13. Juli
Beginn: 20.30 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Burggraben
Eintritt (Vorverkauf): € 16,–
Abendkasse: € 18,–

Besetzung

Im Haus von Professor Nägler:
Professor Dr. Traugott Hermann Nägler: Fritz Opel
Marianne, seine Frau: Carolin Niederbracht
Pastor Riesling: Günther Hörl
Martha, eine Magd: Doris Pflicke
Herbert Kraft, Ingenieur: Cedric Glose/Bernd Lindauer
Der Herr Bürgermeister: Hans Reuter
Apotheker: Michael Binder

Die Kinder:
Atlante, älteste Tochter im heiratsfähigen Alter: Rebecca Kimmig
Parsifal: Lukas Kurtze
Fricka: Romy Heering
Isolde: Ilayda Mia Schäfer
Wotan: Mikael Schlungbaum
Fasold: Nikita Zuenko
Nona: Genoveva Haag
Freya: Valerie Anz
Decimus: Simon Schweizer
Oktavius: Robert Haag
Lohengrin: Felix Kammerer
Ultima: Helen Ehrhardt

Bürger:
Rita Mensuroglu, Birgit Koch, Tanja Kammerer, Carmen Fuhl, Markus Hohmann, Andrea Ehrhardt

In Montevideo:
Madame de la Rocco, Vertraute von Maria Machado: Andrea Ehrhardt
Ricardo Cortez, Anwalt: Markus Hohmann

Stubenmädchen:
Marita: Tanja Kammerer
Rosita: Birgit Koch
Lolita: Rita Mensuroglu
Carmencita: Carmen Fuhl

Pensionärinnen:
Raquel: Romy Heering
Dolores: Anna Setzer

Briefträger: Michael Binder

Regie: Ursula Simon
Regieassistenz: Rebecca Kimmig
Musik: Musikverein Heinriet; Leitung: Magnus Willems
Tanz: Ballett Atelier Boos; Leitung: Natalie Muth
Maske: Nina Tosun
Bühne: Hans Reuter, Günther Hörl, Sven Schneider, Egon Ronneberger, Mathias Haag
Kostüm: Rita Mensuroglu, Ute Dieterich

Pippi Langstrumpf

Kinderstück mit Musik, von Astrid Lindgren

Pippi Langstrumpf – Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt. Regie: Ursula Simon

Premiere: 7. Juli
Beginn: 15.00 Uhr
Einlass: 14.30 Uhr
Ort: Burggraben
Eintritt (Vorverkauf): Kinder € 8,– / Erw. € 11,–
Abendkasse: Kinder € 9,– / Erw. € 12,–
Weitere Termine:
Beginn 15.00 Uhr: 14., 21., 26., 27., 28. Juli
Beginn 10.30 Uhr: 17., 18., 20. Juli (alle ausverkauft!)
Beginn 11.00 Uhr – Sonntags: 8., 15., 22., 29. Juli

Besetzung:

Pippi: Genoveva Haag/Anna Kegel
Tommy: Florin May
Annika: Lilian Sluganovic
Frau Prysselius: Tanja Kammerer
Klang, Polizist: Günther Hörl
Kling, Polizist: Michael Binder
Donner-Karlsson, Dieb: Tanja Kammerer
Blom, Dieb: Fabio Maghrino
Lehrerin: Lena Bonn
Frau Karussell: Lisa Allgeier
Frau Bonbon: Julia Vogel
Der starke Konrad: Günther Hörl
Manager: Michael Binder
Frau Settergren, Tommy und Annikas Mutter: Isabell Gruber/Rebecca Kimmig
Frau Granberg: Lisa Allgeier
Frau Lindström: Julia Vogel
Kapitän Langstrumpf: Michael Binder
Pippis Mutter: Isabell Gruber/Rebecca Kimmig
Piraten der „Hoppetosse“: Günther Hörl, Lena Bonn, Isabell Gruber, Fabio Maghrino

Schüler:
Hans: Bennett Müller
Fritze: Sophie Reffke
Hanni: Maris Roth
Johan: Jonas Vogel
Dorle: Hanna Zakarias
Olli: Constantin Binder
Katrin: Mia Brandecker
Max: Robert Haag
Marktkind/Schüler: Nikita Zuenko
Marktkind/Schüler: Xenia Zuenko
Marktkind/Schüler: Ina Solomatin

Regie: Ursula Simon
Regieassistenz: Rebecca Kimmig
Band: Musikschule Schozachtal; Leitung: Julian Staudenmaier
Maske: Nina Tosun
Bühne: Hans Reuter, Günther Hörl, Sven Schneider, Egon Ronneberger, Mathias Haag
Kostüm: Rita Mensuroglu, Ute Dieterich

arrow